RTS-Heutrocknungsverfahren
Entdeckung einer neuen Ära 1999 - 2002

 

Entdeckung des RTS-Verfahrens

Im Sommer 1999 wurde vollkommen unabhängig von allen bisher bekannten Konservierungsverfahren in Maria Luggau im Lesachtal / Kärnten / Österreich (Austria ) ein Pilotprojekt  unter extremsten Witterungsbedingungen gestartet, das ganz überraschende und äußerst positive Erkenntnisse und sensationelle Trocknungsdaten gebracht hat.  Bei diesem Experiment wurde an einen Lüfter mit sehr geringer Leistungsaufnahme eine ausgediente und umgebaute Hausheizungswärmepumpe zur Luftentfeuchtung angeschlossen. Während der gesamten Heuernte (1. Schnitt) herrschten drei Wochen lang schlechteste Witterungsbedingungen mit täglichen Regenschauern am Nachmittag im Dreistunden-Takt bei fast ständig 100%-iger Luftfeuchtigkeit. In den Regenpausen wurde nur abgetrocknetes Gras eingelagert. Bei diesem Pilotversuch wurden sensationelle Entdeckungen gemacht und viele ganz neue, bisher unbekannte biologische Reaktionen beobachtet - der Bakterienschock. Dieser ist ein Qualitätsmerkmal der RTS-Trocknung.

Aus den neuen Erkenntnissen wurde das sensationelle Heutrocknungsverfahren mit der Bezeichnung "RTS"  entwickelt. Diese Trocknungsart ist nach jenem Bauernhof benannt, an dem das neue Verfahren entdeckt und der Pilotversuch mit überwältigendem und sensationellem Erfolg durchgeführt wurde Richta - Trocknungs -  System.   Der Entdecker, Erfinder, Entwickler und Projektleiter ist selbst an diesem Hof geboren und hier aufgewachsen und kennt die Heuarbeit daher aus eigener Erfahrung von Kindheit an durch den alljährlichen persönlichen Einsatz bei der Heuernte und bei der Trocknung bis in die Gegenwart. Die Heuernte und Heutrocknung  ist  zum Hobby des Erfinders geworden. Diesem Umstand und der ständigen Mitwirkung des Erfinders bei der Heuernte, sowie der Experimentierfreudigkeit der beiden Richta-Brüder ist es zu verdanken, dass es dieses hocheffiziente Trocknungssystem gibt.

Das RTS-Trocknungsverfahren ist also aus der Praxis und aus den Erfahrungen bei der Trocknung entstanden und ist nicht nur eine Trocknung für Heu, sondern eine hocheffiziente Trocknung für viele andere Bereiche der Landwirtschaft und der Energiewirtschaft durch die Verdoppelung der Milchleistung aus dem bodengetrockneten Grundfutter und durch die Verdoppelung der nutzbaren Energie aus den schlagfrischen Hackschnitzeln ! Im Jahre 2004 wurde dann das RTS-Biomassetrocknungsverfahren mit dem Forschungs- und Innovationspreis des Landes Kärnten ausgezeichnet.

Der Erfinder war bis zum Jahr 2003  Pflichtschullehrer (Volksschule, Hauptschule, Polytechnischer Lehrgang) und widmet sich seither ganz der Verbreitung dieses hocheffizienten Trocknungsverfahrens. Er hat seit damals seine Lehrtätigkeit in den Bereich der Landwirte verlagert. Diese haben nun die Chance, sich nachhaltig große Vorteile zu verschaffen und erheblich mehr Ertrag / Geld aus ihrem Grund und Boden zu erzielen.

Die RTS-Trocknung wurde im Jahr 2004 mit dem Forschungs- und Innovationspreis ausgezeichnet. 
Die Geräte wurden seither noch weiter verbessert und optimiert.

 

>>> zur Startseite >>>